„Der Mensch ist immer mehr, als er von sich weiß.
Er ist nicht, was er ein für allemal ist, sondern er ist Weg ...“ Karl Jaspers

Was ist Psychosynthese?

 

Die Psychosynthese ist eine von Roberto Assagioli (ital. Arzt und Psychologe, 1888-1974) begründete Psychologie, die das menschliche Leben als fortschreitende Entwicklung betrachtet.

Ziel der Psychosynthese ist es zum Einen, das eigene innere Kräftespiel kennenzulernen, es zu erschließen und fruchtbar werden zu lassen für ein gelingendes und erfülltes Leben – kurz eine Persönlichkeit zu entwickeln, die ganz in der Realität bestehen kann.

Zum Anderen fördert die Psychosynthese die Entdeckung und Erfahrung unseres wahren Wesens und unterstützt den Menschen in seiner spirituellen Suche nach Sinn und der eigenen Bestimmung.

Somit verbindet die Psychosynthese den tiefenpsychologischen Ansatz und transpersonale Psychologie mit dem Ziel, die Ganzheit des menschlichen Wesens zu wecken und sein Eingebundensein in einem größeren Ganzen zu erfahren.

 

Lebensfreude und Lebensenergie werden gestärkt, das Vertrauen ins Leben und der Zugang zu eigenen Ressourcen wachsen.

 

Die Methoden der Psychosynthese sind erlebnisorientiert.

Mittels verschiedener Techniken werden die Signale der Seele wie Körperempfindungen, innere Bilder, Träume, Intuitionen, Gedanken, Wünsche aufgegriffen und dem Bewusstsein zugänglich gemacht.